Coco-Lorez

Tango - Kabarett

 

Franziska de Bad Cannstatt + Senora Carmela

Coco-Lorez aus Bochum
Die NRZ schrieb zur Premiere von "Machos Y Muchachos":

Wenn die Argentina auf den Muchacho wartet - "Coco Lorez" erteilen Tango-Lektion im Ebertbad

Ein "Macho" ist ein "Macker". Klar. Ein "muchacho", das ist 'ne "Sensitivlusche". Auch klar. Und Tango ist nicht einfach nur ein Tanz. Tango, das ist wenn die CHica abends in Buenos Aires an der Bar sitzt, raucht und auf den Hombre Fantastico wartet. 

Tango, das war am Freitagabend auch im Ebertbad, wo Franziska Dannheim und Carmela DeFeo als "Coco Lorez" Tango-Unterricht in sieben Lektionen erteilten. Und beim Tango, da dreht sich alles um den Mann. In Buenos Aires dreht es sich um den "Hombre Argentino total natural". Alles klar?

Und welcher Tangokönig wäre bei ihr nicht schwach geworden, wenn sie abends in der verrauchten Bar an der Ecke ihren Rotwein trinkt - "Franziska de Bad Cannstadt". Doch zu ihrem großen Leidwesen hat das Schicksal sie im Schwabenland zur Welt kommen lassen. Macht nichts - auch im Ebertbad ist sie unwiderstehlich, wenn sie von Lektion 1: "El Vergnügen" über Lektion 2 "De la Verführung" bis zur Kernlektion des Abends mit perlengleicher Stimme die verliebte junge Argentina mimt, in pinken Aerobicsocken das Ebertbad zum Fitnessstudio in Sachen Tango macht oder parodistisch schmachtend mit Lockenwicklern im Haar den südländischen Leidenschaften in ihrer schwäbischen Heimat nachspürt.

Doch was wäre sie, die hüftschwingende, Leidenschaft hauchende Sinnlichkeit, ohne ihre göttliche Partnerin Carmela. Mit maskenhafter Starrheit blickt sie ins Publikum, mit stoischer Miene und roter Rose im Mund setzt sie ihre gewollt verkrampfte Gestik herrlich trocken ein. Und wenn sie dann beginnt, auf ihre unvergleichliche Art mit dem Publikum zu flirten, musikalische Akzentverlagerungen mimisch zum satirischen Ereignis macht und mit einer Mini-Discokugel die Szenerie dekoriert, dann muß man sich auch in sie, die personifizierte Staubtrockenheit, einfach verlieben.

Tango trifft bei der genialen Mischung der beiden auf Aerobic, Tango wird zur Hip-Hop-Mitmach-Performance, Tango findet man irgendwo zwischen Buenos Aires, dem Ebertbad und Schwaben, wo Senora Franziska der Traummann vom eigenen Bruder weggeschnappt wird. Von Koloratur bis rauchig werden die empfindlichen Regionen des Mannes ("El Bubenspitzle") und der "Rote Dragoner" besungen, gewinnt Carmela DeFeo mit stoischer Miene die Herzen des Publikums und gibt Franziska Dannheim auch den "Sensitivluschen" eine Chance. Oder den "Muchachos". Das klingt nämlich auch in Oberhausen und Bad Cannstadt einfach besser.

NRZ, 5. September 2000


Matthias Niese